FANDOM


Blog header 670x180


Disney und Pixar – zwei Namen die für unendliche Geschichten über die großen und kleinen Dinge des Lebens stehen. Am 5. März reiht sich eine weitere Geschichte ins Universum ein: „Onward: Keine halben Sachen“ erscheint im Kino.

Im Mittelpunkt des Universums, in dem Magie kein Fremdwort war, die Bewohner der Welt aber zu faul wurden um sie zu benutzen, stehen Ian und Barley Lightfoot. Der Vater des ungleichen Elfengeschwisterpaars starb bevor Ian geboren wurde – während Barley zu jung war, um sich an die gemeinsame Zeit zu erinnern.

Als sie endlich „alt genug“ sind, bekommen sie ein präpariertes Geschenk des Vaters ausgehändigt – einen Zauberstab. Mit dabei: Eine Anleitung ihn zurück in die Fantasiewelt zu holen. Wie es sich für einen Film gehört, geht beim Zaubern allerdings Einiges schief und Ian schafft es lediglich den Unterkörper des Vaters zu beschwören. So wird aus der guten Idee flott ein sehr persönliches Abenteuer über Liebe, Schmerz, Familie und Abschied. Schaffen es die Brüder ihren Vater vorm Ablauf der 24-Stunden-Frist des Zaubers „an einem Stück“ zu sehen? Das Abenteuer beginnt!

Onward Screenshot 1

Auch wenn Pixar es sowieso jedes Mal schafft uns Tränen in die Augen zu treiben: Bei Onward basiert das Ganze lose auf einer realen Geschichte. Dan Scanlon, Regisseur und Drehbuchautor von Onward, verlor seinen Vater und fand eines Tages eine alte Audioaufzeichnung seiner Stimme. Von diesem Moment an dachte er darüber nach, wie sein Vater wohl als Mensch gewesen sei. Das Ganze bildet die Grundlage für den Film.

Onward Screenshot 2

Hach. Pixar.

Wir freuen uns auf den 5. März, denn ab dann ist „Onward: Keine halben Sachen“ im Kino.


Julia4

Julia FANDOM-MITARBEITER

Julia ist als Teil des Community-Development-Teams bei FANDOM Deutschland für alle Themen rund um Serien, Filme, Comics und Co. zuständig. Ihr Herz schlägt für packende Dramen und gut gemachten Horror. Sie ist mit Sailor Moon und Mila Superstar aufgewachsen, zeichnet selber gerne und man trifft sie besonders häufig im Animanga-Wiki oder auf verschiedenen Anime-Conventions an.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+