Disney Wiki
Advertisement
Cinderella transparenz.png

„Auch Wunder brauchen ein bisschen Zeit.“

Dieser Artikel ist ein Stub. Hilf dem Disney Wiki, indem du ihn erweiterst.

Das Disney Wiki kann nur durch Autoren wachsen. Wenn du mehr über das Thema des Artikels weißt, dann füge bitte fehlende Informationen hinzu.

König Stefan ist der König des Reiches der Menschen. Er tritt in den Filmen Dornröschen und Maleficent - Die dunkle Fee auf. In Dornröschen ist er ein neutraler bis guter Charakter, in Maleficent - Die dunkle Fee ist er ein böser Charakter, der Maleficents Liebe verrät und sie ihrer Flügel beraubt, um den sterbenden König des Reiches der Menschen zu beerben.

Mit seiner Gemahlin hat er die Tochter Aurora, die bei ihrer Taufe von der dunklen Fee Maleficent mit dem Fluch belegt wird, sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel in den Finger zu stechen und in einen totenähnlichen Schlaf zu fallen, aus dem sie nur der Kuss der wahren Liebe wecken kann.

Auftritte[]

Dornröschen[]

Maleficent - Die dunkle Fee[]

Stefan in den Mooren

Der Waisenjunge Stefan betritt die Moore, das Reich der Feen und anderer nichtmenschlicher Wesen. Balthasar und ein weiteren baumartigen Wesen am Edelsteinteich aufgehalten. Die von den Blumenfeen Knotgrass, Thistlewit und Flittle herbeigerufene Maleficent, die selbst noch ein halbes Kind ohne Eltern ist, bringt ihn dazu, einen Diamanten, den er aus dem Teich gestohlen hat, wieder herzugeben. Sie begleitet ihn zur Grenze, aber ihren Rat, nicht wieder zurückzukehren, will er nicht annehmen. Als sie sich zum Abschied die Hände reichen, verbrennt Maleficent sich die Hand an Stefans eisernem Ring. Er wirft den Ring fort, obwohl er arm ist und sich nichts leisten kann.

Er erklärt der Fee, dass er ohne Eltern ist und in einer Scheune lebt, doch er sagt ihr auch, dass er eines Tages im Schloss wohnen werde.

Tatsächlich erscheint er einige Wochen später wieder an der Grenze zu den Mooren und ruft nach Maleficent. Beide werden Freunde. Zu Maleficents 16. Geburtstag sind sie Liebende. Stefan gibt ihr einen Kuss, den er den Kuss der wahren Liebe nennt.

Stefan dient dem König

Danach lässt er sich kaum noch in den Mooren sehen und beginnt, nach Höherem zu streben. Jahre später, als er längst erwachsen ist, gehört er zur persönlichen Dienerschaft des Königs Henry, der über das Menschenreich herrscht. Henry ist bei dem Versuch, die Moore für das Menschenreich zu erobern, schwer verwundet worden und hat nicht mehr lange zu leben. Er setzt in Anwesenheit seines Dieners Stefan die Hand seiner Tochter Leila und die Krone des Reiches als Lohn für jenen aus, der Maleficent besiegt und ihm diesen Sieg beweist.

Stefan macht sich auf den Weg in die Moore und gibt vor, Maleficent vor der Gefahr aus dem Menschenreich zu warnen. Sie vertraut ihm, und alles scheint wie in ihrer gemeinsamen Jugendzeit zu sein. Dann jedoch betäubt er die Fee mit einem Schlaftrank. Zunächst will er sie töten, bringt es aber nicht übers Herz, ihr den Dolch in den Rücken zu stoßen. Stattdessen trennt er ihre Flügel mit einer Eisenkette ab und bringt die Flügel dem sterbenden König.

Stefan ist zum neuen König gekrönt

König Henry dankt ihm und erfüllt sein Versprechen, ihn zum Thronfolger zu erheben und ihm die Hand seiner Tochter zu geben. Nach dem Tod des alten Königs wird Stefan als neuer König gekrönt. Wenig später herrscht im Schloss große Aufregung: Königin Leila hat ein Töchterchen geboren. Zur Taufe der kleinen Aurora erscheinen außer viel Menschenvolk auch die Blumenfeen Knotgrass, Flittle und Thistlewit. Stefan will sie zurückweisen, aber auf den Einwand der Königin, dass sie Geschenke bringen, lässt er es zu, dass sie ihre Wunschzauber über den Täufling sprechen.

Stefan fleht Maleficent an

Doch dann erscheint uneingeladen auch Maleficent und spricht ebenfalls einen Wunschzauber, der zunächst sehr positiv klingt - die Kleine soll zu einem wunderschönen Mädchen heranwachsen, nie betrübt sein und von jedem geliebt werden, der sie kennt. Als sie zum "aber" kommt, erfasst Stefan Angst. Er fleht sie an, nicht weiterzusprechen, doch sie lässt sich nicht bremsen und spricht einen Todesfluch über Aurora aus, die sich an ihrem 16. Geburtstag vor Sonnenuntergang mit einer Spindel in den Finger stechen und daran sterben soll. Erst als Stefan sie auf Knien anfleht, schwächt sie den Fluch auf todesähnlichen Schlaf ab, aus dem die Prinzessin durch den Kuss der wahren Liebe erweckt werden kann.

König Stefan ignoriert den Zustand seiner Frau und spricht weiter mit Maleficents Flügeln

König Stefan befiehlt daraufhin, alle Spinnräder im Reich ins Schloss zu bringen, wo sie durch Feuer vernichtet werden. Seine Tochter gibt er in die Obhut der Blumenfeen mit der Maßgabe, sie erst einen Tag nach ihrem 16. Geburtstag wieder zurückzubringen. Maleficents Reich, die Moore, lässt er von seinen Soldaten angreifen, doch die Männer können den Schutzwall aus gewaltigem Dornengestrüpp nicht durchdringen. Die Gründe, die sein Hauptmann vorbringt, überzeugen Stefan nicht. Nichts ist seiner Ansicht nach unzerstörbar. Er lässt den Eisenschmied rufen, den er beauftragt, den Zugangskorridor zum Schloss mit einem ähnlichen Geflecht aus Dornen zu versperren - aus Eisen, weil Maleficent sich daran verbrennt und dieses Dornengeflecht nicht passieren kann.

Kurz vor Auroras 16. Geburtstag steht es um den König immer schlechter. Er kümmert sich kaum noch um seine Frau, sondern ist geistig schon derart abgedriftet, dass er mit den in einem Glaskasten verwahrten Flügeln Maleficents spricht, während Königin Leila im Sterben liegt. Einen Diener, der ihn über den bevorstehenden Tod der Königin informiert, schickt er fort und bleibt im Raum mit der Flügelvitrine sitzen.


Galerie[]

Quellen[]

Advertisement