Cinderella transparenz.png

„Auch Wunder brauchen ein bisschen Zeit.“

Dieser Artikel ist ein Stub. Hilf dem Disney Wiki, indem du ihn erweiterst.
Weitere Informationen: Informationen zum Aussehen und zur Handlung (Auftritte) fehlen. Die Seite müsste auch an die Standards anderer Artikel angepasst werden.

Das Disney Wiki kann nur durch Autoren wachsen. Wenn du mehr über das Thema des Artikels weißt, dann füge bitte fehlende Informationen hinzu.

Micky Maus (engl. Mickey Mouse) ist eine von Walt Disney und Ub Iwerks erschaffene Zeichentrickfigur, die einige Details einer Maus haben soll (besonders sein Schwanz). Es gibt aber vieles das reine Phantasie ist: sein Gesicht, die runden Ohre, die gummiartigen Arme und Beine ohne Gelenke, seine schwarze Farbe. Er kommt sowohl in Filmen als auch in Comics wie den Micky-Maus-Heften, vor. Seine Freundin ist Minnie Maus und sein bester Freund Goofy, der keine Maus ist.

Micky hat einen orangen Hund namens Pluto. Er hat Pluto zwar sehr lieb, hat es aber nicht immer einfach mit ihm.

Über seine Verwandschaft ist nicht viel bekannt. Er lebt zwar in Entenhausen, doch mit Donald und den anderen Enten sieht man ihn nur selten. Das ist vermutlich so, weil Micky in einem Stadtteil für Mäuse wohnt. Er und Donald sehen sich zwar sehr selten, sind aber trotzdem gut befreundet. Micky und Donald sind die berühmtesten Disney-Figuren.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Micky ist meist sehr gutmütig, treu, optimistisch und fröhlich. Er ist zudem auch sehr schlau, mutig und clever.

Obwohl er immer alles richtig bzw. perfekt zu machen scheint, kann sogar er manchmal tollpatschig sein. Micky wirkt meist sehr ausgeglichen, er kann aber auch schnell aufbrausend und wütend werden, wenn es ihm zu bunt wird. Zudem wirkt Micky oft etwas perfektionistisch oder übereifrig.

Beruf [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Micky scheint wie Donald keinen festen Beruf zu haben. Aber er arbeitet in einigen Comics manchmal als Agent und Detektiv. Als Detektiv hilft er häufig der Polizei dabei, fiese Verbrecher aufzuspüren.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er trägt meist eine rote Hose mit goldenen und auch manchmal weißen Knöpfen. Dazu trägt er große, gelbe Schuhe und weiße Handschuhe mit schwarzen Streifen am Handrücken.

Micky trägt in den neueren Filme meist  keine T-Shirts oder sonstige Oberteile.

Bekanntschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwandtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Goofy (Mickys bester Freund, der manchmal etwas trottelig ist)
  • Pluto (Mickys treuer Bluthund)
  • Rudi Ross (ein Pferd, das den Beruf eines Klempners ausübt, er ist zudem in Klarabella Kuh verliebt)
  • Klarabella Kuh (eine Kuh, die in Rudi Ross verliebt ist)
  • Indiana Goof (ein Verwandter Goofys, der leidenschaftlicher Abenteurer ist und eine Parodie auf Indiana Jones darstellt)
  • Kommissar Hunter (Polizei-Kommissar, der Micky für schwierige Fälle oft zu Rate zieht)
  • Inspektor Issel (etwas trotteliger Polizei-Inspektor, der etwas eifersüchtig auf Micky ist, bester Freund von Inspektor Steinbeiß)
  • Inspektor Steinbeiß (etwas trotteliger Polizei-Inspektor und bester Freund von Inspektor Issel)
  • Gamma (ein mit Micky befreundeter Außerirdischer mit Zukunftstechnologie)
  • Maxi Smart (ein mit Micky befreundeter Rabe)
  • Professor Wunderlich (ein mit Micky befreundeter Professor)
  • Atömchen (ein aus Vergrößerung von Atomen entstandener Gehilfe Prof. Wunderlichs)
  • XB-CPU 126, genannt Bip (ein vorlauter Kugelroboter, der Micky und Goofy im Kampf gegen die eisernen hilft)
  • Generalsekretär der Vereinigten Galaxien
  • Prinzessin Karlissya (Befehlshaberin der intergalaktischen Friedensflotte)
  • Astromax (ein Undercover-Agent der Vereinigten Galaxien)
  • Königin Zenobia (eine ehemalige afrikanische Königin)
  • Theophil Timberson (Schriftsteller aus Das Wunder von Katapulto (LTB 509))
  • Donald Duck (eher Hassliebe als richtige Freundschaft)
  • Dagobert Duck (beordert Micky oft für Ermittlungen)

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mickys Erzfeinde sind das Schwarze Phantom und Kater Karlo. Sie kommen in den meisten Micky-Maus-Comics vor. Hier sind einige weitere Gegner Mickys aufgelistet:

  • Meinhard Miesler kennt Micky schon seit dem Kindergarten. Er will sich in LTB 265 Rennfahrer wider Willen an Micky rächen, weil er ausgegrenzt wurde.
  • Mortimer ist der größte Konkurrent von Micky im Cartoon Mickys Konkurrent von 1936. Da Mortimer versucht, Minnie für sich zu gewinnen, streiten die beiden sich um sie.
  • Trudi, die Verlobte von Kater Karlo und ähnlich gerissen wie er.
  • Kralle und Kater Kuno, die beiden Vettern Kater Karlos. Kralle ist sehr intelligent und nutzt diese Eigenschaft oft zusammen mit Trudi und Kater Karlo für kriminelle Zwecke. Kater Kuno hat ein Holzbein, in dem er alles Mögliche verstecken kann. Er kommt nur in LTB 2 Das ewige Feuer vor.
  • Peter und Paul, die zwei ungezogenen Neffen Kater Karlos.
  • Schnauz ist die rechte Hand Kater Karlos.
  • Kurt Kropp, ein Gegenspieler in den Comics, in denen er sich auch mit Kater Karlo verbündete.
  • Balduin Beutelschneider, ein extra für die Comics erfundener Gegner von Micky, der in den 30ern mit Kater Karlo zusammen als Duo auftrat.
  • Zwerg Zwetschge, ein kleiner Gauner mit Melone und buschigen Augenbrauen. Seine Verbündete sind oft Kater Karlo, Schnauz oder der Gefährliche Gregor.
  • Der Gefährliche Gregor, ein Verbrecher mit großem gezwirbelten Schnurrbart und einer Vorliebe für die Farbe Rosa. Meist arbeitet er mit Zwerg Zwetschge zusammen.
  • Rudi Rohrbruch, ein eher in Italien bekannter krimineller Klempner, der die Klempner-Bande anführt.
  • Superjux, ein ehemaliger Schulkamerad Mickys, der wegen seiner Streiche von der Schule flog und nun auf Rache sinnt.
  • Maximilian Maus, der Onkel von Micky, der durch kriminelle Gedanken gesteuert wird, weshalb Micky versucht, ihn auf die gute Seite zu bewegen.
  • Der Dichtende Spion, ein Spion und Gegner Mickys, der sich ausschließlich in Reimen unterhält.
  • Titanius, Anführer der Eisernen, eines Heers von Robotern, die ihren Schöpfern den Kampf ansagten.
  • Betömchen, Bruder und Nemesis von Atömchen, Gegner in LTB 76
  • Omega Omikron, Bösewicht aus einer anderen Dimension aus Der Multi-D-Drucker (Maus-Edition 6)
  • Graf Ibn Putschpur, Gegner in Die falsche Königin (LTB 300), er versucht, Königin Raga von Mausitanien zu stürzen und selber den Thron zu besteigen.
  • Kommissar Gibsmir, Handlanger in Die falsche Königin (LTB 300)

Hintergrund Infos über Micky Maus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Micky, die Notlösung: Eigentlich war Micky Maus nur eine Notlösung. Zeichentrickfilmer Walt Disney hatte sich mit seinem Studioboss überworfen und verlor die Rechte an seinem erfolgreichen Cartoon-Hasen "Oswald the Lucky Rabbit". Eine neue Idee musste her: und so entwickelte er gemeinsam mit dem Zeichner Ub Iwerks die Maus. 


  • Neuer Name: Walt Disney wollte die Figur zuerst "Mortimer" nennen. Seine Frau Lillian fand diesen Namen aber zu aufgeblasen – und schlug "Mickey" vor. 


  • Nur vier Finger: Wieso hat Micky Maus eigentlich nur vier Finger und trägt immer Handschuhe? Ganz einfach: Das sollte den Aufwand beim Animieren geringer halten. Aus diesem Grund trägt Micky auch simple Kleidung: eine kurze Hose und schlichte Schuhe.


  •  Die ersten Worte: "Hot Dog" waren die ersten Worte, die Micky Maus gesprochen hat – im Film "The Karnival Kid" von 1929. Vorher hatte die Maus nur geschrien, gelacht und gepfiffen. 


  • Wieso Entenhausen?: In den deutschen Comics leben Micky und seine Freunde in Entenhausen. Und wieso heißt es nicht Maushausen?! Im US-Original leben die Enten und Mäuse tatsächlich in getrennten Städten: in Duckburg und Mouston. Offenbar entschieden sich die Übersetzer aber schon früh dafür, das im Deutschen zu vereinfachen.


  • Micky im Krieg: Wie andere Disney-Comic-Helden musste Micky im Zweiten Weltkrieg für US-Propaganda herhalten: Die Maus fliegt unter anderem als Bomberpilot über Nazi-Deutschland. Auf einem Poster mahnt der Mäuserich in Uniform: "Aufgepasst: 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche". 


  • In der DDR verboten: In der DDR standen Micky-Comics auf der Liste der "Schund- und Schmutzliteratur". Die Machthaber befürchteten eine "Verrohung der Jugend" und wollten die DDR mit aller Macht vom kapitalistischen System abgrenzen.


  •  Micky erobert die Welt: In mehr als 50 Ländern erscheinen Micky-Comics. Und natürlich heißt die Maus überall anders: Mikki Hiiri (Finnland), Myszka Miki (Polen), Musse Pigg (Schweden), Miki Tikus (Indonesien). 


  • Die legendäre Übersetzerin: Erika Fuchs aus München übersetzte von 1951 bis 1988 die amerikanischen Micky-Hefte ins Deutsche. Sie etablierte Wortspielereien wie "Ächz!" und "Bibber!". Auch der Spruch "Dem Ingeniör ist nichts zu schwör" stammt von ihr. 


  • Ein Stern für die Maus:  Micky hat sogar einen eigenen Stern auf dem "Walk of Fame", dem berühmten Hollywood-Boulevard in Los Angeles. Die Maus bekam ihn 1978 zum 50. Geburtstag verliehen – als erster Cartoon-Charakter überhaupt! Donald Duck hat ebenfalls einen Stern auf dem "Walk of Fame".

Fantasia und Fantasia 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Micky Maus bekommt wohl die beliebteste Rolle in Fantasia und Fantasia 2000. Er verkörpert den Zauberlehrling. Sein Meister verlässt das Haus und übergibt ihm eine Aufgabe: er soll Wasser aus dem Brunnen hinuntertragen. Als er jedoch den Hut des Meisters sieht, setzt er ihn sich auf und lässt den Besen für ihn arbeiten. Daraufhin lässt er sich auf den Stuhl des Meisters nieder und schläft ein. Dort träumt er davon, dass er ein richtiger Zauberer ist und spielt mit den Sternen und dem Wasser. Als er wieder aufwacht, ist das Haus überflutet. Er versucht den Besen davon abzuhalten, neues Wasser zu holen. Dies funktioniert allerdings nicht, so dass er ihn mit einer Axt erschlagen muss. Doch kurz darauf erwacht nicht nur ein Besen zum Leben, sondern mehrere. Dies kann er auch mit Hilfe des Zauberbuches nicht aufhalten und muss durch den Meister beendet werden.

Micky-Maus-ähnliche Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mickito (Der Schatz der Santa Rita (LTB 135))
  • Mauso Polo (Der Schatz des Mauso Polo (LTB 387))
  • Mick Lee (Mick Lee und die Unbesiegbarkeit (LTB 424))

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name von Micky Maus in verschiedenen Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amerikanisch/Englisch: Mickey Mouse  (Link zum amerik. Wiki)
  • Deutsch: Micky Maus
  • Dänisch: Mickey Mouse, Mikkel Mus
  • Finnisch: Mikki Hiiri
  • Französisch: Mickey Mouse
  • Italienisch: Topolino
  • Niederländisch: Mickey Mouse
  • Norwegisch: Mikke Mus
  • Schwedisch: Musse Pigg
  • Portugiesisch: Mickey
  • Russisch: Микки Маус
  • Spanisch: Mickey, Miki
  • Chinesisch: 米老鼠 / 米奇
  • Tschechisch: Mickey Mouse
  • Mexikanisches Spanisch: Mickey Mouse
  • Estnisch: Miki-Hiir
  • Griechisch: Μίκυ Μάους
  • Ungarisch: Mickey Mouse, Miki Egér
  • Isländisch: Mikki Mús
  • Japanisch: ミッキーマウス
  • Litauisch: Peliukas Mikis
  • Polnisch: Myszka Miki
  • Slowenisch: Miki
  • Serbisch: Miki
  • Samisch: Mihkkal Sáhpán
  • Bulgarisch: Мики Маус
  • Lettisch: Mikijs Mauss
  • Slowakisch: Mickey Mouse

Zitate/Sprüche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Ohhhh Junge!" (dies sagt er meist in einer fröhlichen oder überraschenden Situation)
  • "Potz Blitz" oder "Potz Tausend" (dies sagt er meist ebenfalls in einer fröhlichen oder überraschenden Situation)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.